Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,
im Rahmen der Bundesnotbremse wurden die Hygiene-Regelungen beim Einkaufen nochmals verschärft.
Bitte beachten Sie daher zur Vermeidung vorübergehender Marktschließungen die folgenden Regeln:

  • Einkäufe sind nur noch alleine und ohne Begleitung gestattet. Ausnahmen gelten zum Beispiel für Eltern mit kleinen Kindern oder Personen, die beim Einkauf Hilfe benötigen.
  • Pro Kunde ein Einkaufswagen. Dies dient zur Kontrolle der maximal zulässigen Personenanzahl. Das Betreten unserer Märkte ohne Einkaufswagen ist nicht gestattet.
  • Unsere Märkte schließen aufgrund eventueller Ausgangssperren früher. Kundinnen und Kunden, die sich zu dieser Zeit noch im Markt aufhalten, können selbstverständlich ihre Einkäufe abschließen.
  • Es besteht auch weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Bedeckung. Das bedeutet OP-Masken oder Masken mit dem Zertifikat FFP 2/KN 95 oder vergleichbar. Einfache Stoffmasken, Halstücher o. ä. sind nicht zulässig.
Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

So lagern Sie Obst und Gemüse!

Obst und Gemüse ist gesund, lecker und vitaminreich – aber nicht jede Sorte sollte nach dem Einkauf in den Kühlschrank wandern. Zu lange oder falsche Lagerung sorgt für Vitaminverlust oder schnellen Verderb.

Manche Sorten fühlen sich bei Zimmertemperatur wohl und für manche ist der kühle Keller ideal. 

Hier erhalten Sie eine Übersicht, welche Obst und Gemüsesorten am besten in den Kühlschrank wandern und welche es lieber wärmer mögen.

Kühlschrank oder Zimmertemperatur?

Bananen werden im Kühlschrank braun und matschig. Auch die meisten exotischen Früchte mögen Kühlschranktemperaturen nicht. Empfindlich gegenüber Kälte sind zudem stark wasserhaltige Gemüsesorten wie beispielsweise Gurken, Tomaten und Paprika. Auch Kartoffeln gehören nicht in den Kühlschrank.

Obst

Neue Erkenntnisse zu den Lagerempfehlungen von Zitrusfrüchten:

Entgegen der gängigen Empfehlung, sollten Zitrusfrüchte eher an einem kühlen Ort, z.B. in einer kühlen Speisekammer oder im Obst- und Gemüsefach des Kühlschranks gelagert werden. Dies geht aus dem Jugend forscht Projekt (Schüler experimentieren) der beiden Schülerinnen Ida und Paula der Grundschule GGS-West in Jülich-Koslar hervor (Quelle: Ida Wille und Paula Flock: Wie lagert man Bananen, Tomaten und Clementinen zu Hause am besten?, Schüler experimentieren 2017)

Gemüse

Wer passt zusammen? – Das Reifegas Ethylen:

Bestimmte Obst- und Gemüsesorten geben das Reifegas Ethylen ab, ein Gas, das den Reifeprozess beschleunigt. Da viele Obst- und Gemüsesorten ethylenempfindlich sind, verderben sie dadurch schneller. Achten Sie also darauf, welche Sorten sie zusammen lagern. 

Die Ethylenabgabe einiger Obst- und Gemüsesorten können Sie sich auch zunutze machen, indem sie beispielsweise einen reifen Apfel neben eine harte Kiwi legen – durch die Ethylenabgabe des Apfels reifen die Kiwis wesentlich schneller nach.

Tipps für die richtige Lagerung

  • Obst getrennt von Gemüse lagern
  • Obst, das im Kühlschrank aufbewahrt wird, mit einer offenen Plastiktüte einhüllen, damit es nicht austrocknet
  • Im Kühlschrank gelagertes Obst und Gemüse ca. 1 Stunde vor dem Verzehr herausnehmen, damit sich das Aroma voll entfalten kann