Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

Sauer macht lustig - und hält fit:

  • Zitrusfrüchte erfrischen, enthalten viel Wasser und sind kalorienarm
  • Sie sind mit ihrem hohen Anteil an Vitamin C echte Vitaminbomben
  • Das in ihnen enthaltene Calcium untersützt die Muskelfunktionen und den Energiestoffwechsel
  • Außerdem versorgen Sie den Körper mit Kalium und tragen so zur Aufrechterhaltung der Zellfunktion bei
  • Zitrusfrüchte enthalten Frucht- und Traubenzucker und sind somit tolle Energielieferanten

SORTENVIELFALT

  • Limette
  • Mandarine
  • Orange
  • Pampelmuse
  • Grapefruit
  • Zitrone
  • Pomelo

DIE ORANGE

Egal ob pur, als Saft oder Zutat in Gerichten - die Orange ist besonders in den Wintermonaten beliebt. Sie deckt nahezu den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C. Da man Orangen nur äußerlich betrachten kann, kann sich hinter einer wunderschönen Schale auch ein saftarmes und wenig aromatisches Fruchtfleisch verbergen. Deshalb ist Optik hier nicht immer alles. Aber auf jeden Fall sollten Sie stets zu unverletzten Früchten greifen. Wird die Schale bei der Zubereitung mit verwendet, sollten Bio-Orangen gekauft werden.

DIE ZITRONE

Zitronen können das Immunsystem unterstützen, Körperzellen schützen, die Wundheilung fördern und den Körper entgiften. Sie sorgen in Speisen und Getränken für eine erfrischend säuerliche Note und auch die Schale ist ein besonders beliebtes Würzmittel. Empfohlen wird, beim Einkauf kleine und schwere Früchte auszuwählen, da diese häufig viel Saft in ihrem Fruchtfleisch enthalten. Genau wie bei Orangen sollten Sie im Falle der weiteren Verwendung der Schale zu Bio-Zitronen greifen.

Zitrusfrüchte

Unsere Rezeptideen

Verfeinern Sie Vorspeisen, Hauptgänge, Desserts und Getränke mit der besonderen Frischenote von Orange, Zitrone & Co. Wir haben die angesagtesten Rezeptideen aus der kulinarischen Welt der Zitrusfrüchte für Sie zusammengestellt.

Deshalb ist die Avocado nicht nur bei Hipstern hip:

  • Sie liefert dem Körper Vitamin B und trägt so zu einem normalen Energiestoffwechsel sowie der Herzfunktion bei
  • Das ebenfalls enthaltene Vitamin E kann die Körperzellen schützen und beugt einer vorzeitigen Hautalterung vor
  • Die Avocado versorgt uns außerdem mit Kalium und Magnesium und unterstüzt das Nervensystem sowie den Muskelaufbau
  • Sie steckt außerdem voller wertvoller Omega-3-Fettsäuren, die das Herz-Kreislaufsystem in Schwung halten
  • Durch das Enzym “Lipase” unterstützen Avocados den natürlichen Fettabbau-Prozess des Körpers
  • Durch ihr weiches und buttriges Fruchtfleisch kann die mild-aromatische Frucht vielseitig zubereitet werden

FRISCHECHECK BEIM KAUF

  • Früchte werden unreif geerntet, deshalb findet man häufig harte Avocados im Supermarkt

  • Da sie schnell reifen, sollten sie hart gekauft werden. Avocados sind verzehrfertig, wenn die Schale leicht nachgibt

  • Tipp für Eilige: Einen Apfel neben die Avocado legen – Ethylen beschleunigt den Reifeprozess

Zubereitung

Avocado der Länge nach durchschneiden. Vorsichtig die Hälften voneinander trennen, am besten gegeneinander drehen. Die Hälften entweder Schälen oder das Fruchtfleisch mit einem Löffel von der Schale entfernen. Der Kern kann mit einem scharfen Messer gelockert und anschließend mit einem Löffel entnommen werden. Wird nur eine Hälfte benötigt, die andere Hälfte mit Kern beiseitestellen, dadurch bleibt die Hälfte länger frisch.

SORTENUNTERSCHIEDE

Hass

  • Schale: dunkel bis leicht schwarz, rau
  • Form: eierförmig bis rund
  • Geschmack: nussig

Fürte

  • Schale: grün, glatt
  • Form: birnenförmig
  • Geschmack: cremig und mild

Avocado

Unsere Rezeptideen

Mit Avocados lässt sich weit mehr anstellen, als sie zu Guacamole zu verarbeiten. Entdecken Sie eine Vielzahl an raffinierten Rezepten, in denen die vielseitige Superfrucht entweder als Star oder als leckerer Nebenspieler zum Einsatz kommt.

Darum ist der Granatapfel eine echte Granate:

  • Seine Kerne enthalten zahlreiche Ballaststoffe, die den Verdauungsprozess begünstigen
  • Der Granatapfel enthält Antioxidantien, die die Körperzellen schützen und entzündungshemmend wirken
  • Die Frucht liefert dem Organismus Kalium und begünstigt so die Aufrechterhaltung der Zellfunktionen
  • Granatäpfel enthalten Eisen und tragen somit zur Sauerstoffversorgung des Körpers bei
  • Die süß-säuerliche Superfrucht schmeckt nicht nur lecker, sondern versorgt den Körper auch mit wichtigen B-Vitaminen

FRISCHECHECK BEIM KAUF

  • Große und schwere Früchte wählen

  • Mit glatter, fester und verletzungsfreier Haut

  • Dunkelrote Früchte haben meistens süße Kerne, aber Achtung: es gibt unterschiedliche Sorten, weshalb die Farbe nicht immer aussagekräftig ist

GRANATAPFEL - SAFT

So erhalten Sie den leckeren Granatapfelsaft: Frucht halbieren und die beiden Hälften einfach auf einer Zitronenpresse auspressen.

GRANATAPFEL - KERNE

Wie komme ich an die knackigen Kerne? Vor dem Halbieren der Frucht sollten Sie den Granatapfel etwas hin und her rollen, damit sich die Kerne im Inneren lösen. Sollten die Kerne immer noch zu fest stecken, können Sie diese auch von außen mit einem Holzlöffel herausklopfen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, die Hälften in eine Schüssel voll Wasser zu halten und die Kerne per Hand zu entfernen. Es empfiehlt sich immer eine Schürze zu tragen, denn Granatäpfel gelten als regelrechte „Fleckenteufel“.

Granatapfel

Vielseitige Rezepte

Früchte eignen sich nicht nur zur Zubereitung von Süßspeisen. Auch Salate und herzhafte Gerichte lassen sich super mit Granatäpfeln abschmecken und bekommen so nochmal einen besonders geschmackvollen Pfiff.