Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

Basteln mit Kleinkindern

Basteln mit Kleinkindern

Emsiges Hämmern, lautes Getöse und fröhliches Kinderlachen – alles Indizien dafür, dass da ein paar kleine Künstler am Werkeln sind. Kinder lieben es, mit Eltern oder anderen Kindern gemeinsam zu basteln und das Selbstgemachte später zu verschenken. Basteln ist gerade in der heutigen Zeit, in der Computer und Spielkonsolen bereits die Kinderzimmer der Kleinsten zieren, unverzichtbarer Bestandteil der Freizeitgestaltung. Eltern sollten diese Tätigkeit daher regelmäßig in den Familienalltag integrieren und ihren Kindern eine attraktive Abwechslung bieten. Gerade beim kreativen Experimentieren kann ein Kind zur Ruhe kommen. Das Werkeln fördert die Geschicklichkeit des Nachwuchses. Kreativität bedeutet in diesem Zusammenhang vor allem das Schaffen von neuen Dingen. So weckt das Basteln die Neugier des Kleinkindes.

Mit Spaß die kindliche Entwicklung fördern

Das kreative Experimentieren mit verschiedenen Materialien, Farben und Formen regt die kindliche Fantasie an. Die Kinder stellen sich ihre Bastelei oder ihr Bild vor und entwickeln eigene Ideen, die sie versuchen, mithilfe der Bastelutensilien umzusetzen. Das praktische Arbeiten hilft dem Kind auf spielerische Weise dabei, Zusammenhänge zu verstehen. So fällt es Ihnen vielleicht schwer, Ihrem Kind die Funktionen einer Uhr näher zu bringen. Durch das Basteln eines Zeitmessers verstehen die Kleinen, dass es eine Zeit für Frühstück, eine für das Mittagessen und eine für das Sandmännchen gibt. Beim Basteln lernt das Kind außerdem „wie nebenbei“ verschiedene Farben und Formen wie Dreiecke, Vierecke oder Kreise kennen.

Das Basteln hilft vielen Kindern, sich besser zu konzentrieren. Auch äußerst temperamentvolle Kinder kommen zur Ruhe, weil sie sich während der Bastelarbeit nur mit ihrer Tätigkeit beschäftigen. Basteln fördert darüber hinaus die motorischen, vor allem manuellen, Fähigkeiten der Kleinen. Im Kindergarten ist das Basteln mit Kindern deshalb ein fester Bestandteil des Programms. Die Kinder lernen spielerisch, wie sie eine Kinderschere korrekt benutzen und wie sie damit beispielsweise Papier oder Pappe schneiden. Auch der Umgang mit Pinsel, Stiften oder Klebstoff wird geübt. Gleichzeitig lernen die Kleinkinder, was sie aus den verschiedenen Materialien selbst gestalten können. Die Kleinen nutzen bereits nach einem kurzen Zeitraum genau das Hilfsmittel, was sie für den jeweiligen Bastelschritt brauchen.

Da beim Basteln viele unterschiedliche Materialien zum Einsatz kommen, aus denen wiederum Neues entsteht, erweitern die Kleinen in jeder Bastelstunde ihren Wortschatz. Eltern, die das Kind dazu ermutigen, sein Kunstwerk zu beschreiben, werden erstaunt von den sprachlichen Fortschritten ihres Nachwuchses sein. Das Basteln mit Kindern stärkt ihr Selbstbewusstsein, weil sie etwas nach ihren eigenen Vorstellungen geschaffen haben. Sie sind sichtlich stolz und aufgeregt, wenn sie ihre eigenen, kleinen Meisterwerke ihren Eltern schenken.

Bastelmaterialien finden: Augen auf im Alltag

Basteln mit dem Nachwuchs muss keine Unsummen kosten. Denn zu Hause oder in der Natur lassen sich viele nützliche Dinge zum Basteln finden. Beim herbstlichen Waldspaziergang offenbart sich so mancher Bastelschatz. Aus Kastanien und Eicheln lassen sich mithilfe von Zahnstochern oder Schaschlikspießen wunderschöne Schlangen oder Miniaturtierchen fertigen. Buntes Herbstlaub verschönert mit wenigen Handgriffen als farbenfrohe Girlande oder tolle Collage das Kinderzimmer.

Auch in der Wohnung lassen sich so manche Bastelutensilien finden. Aus Konservendosen und einer langen Schnur lässt sich leicht eine ganz besondere Telefonanlage bauen. Aus Wollresten und Papier entstehen wunderschöne Bilder. Und das leere Marmeladenglas wird mit buntem Seidenpapier und ein bisschen Unterstützung von Mama zum hübschen Teelichthalter für die Oma. Aus einer leeren Rolle Toilettenpapier, Kronkorken und Stoffresten können Sie mit Ihren Kindern süße Püppchen basteln. Mit ein wenig Fantasie lassen sich aus vielen unscheinbaren Alltagsgegenständen wundervolle Kunstwerke, aber auch neue Spielzeuge für die Kleinen kreieren.

Wer mit seinem Kind basteln möchte, muss sich nicht zwangsläufig auf den Weg in den naheliegenden Bastelladen machen. Das Internet hält zahlreiche Anregungen und Anleitungen für Kinder jeden Alters bereit. Auf vielen Webseiten sind die Ideen übersichtlich nach Jahreszeiten oder Themen geordnet. Das Geld, das Eltern beim Material einsparen können, sollten Sie in eine hochwertige und kindgerechte Bastelausstattung für Ihr Kleinkind investieren. Dazu gehören eine gute Kinderschere und der richtige, unbedenkliche Klebstoff. Planen Sie also ab und zu eine Bastelstunde in den Familienalltag ein – vor allem bei Regenwetter eine schöne Abwechslung und eine echte Alternative zu Fernsehen gucken und Computer spielen.

Häufig gestellte Fragen zum "Meine Familie" Vorteilsprogramm

Wer darf am „Meine Familie“-Vorteilsprogramm teilnehmen?

Das „Meine Familie“-Vorteilsprogramm richtet sich an Familien mit Kindern – wobei z. B. auch Großeltern ihre Enkel anmelden dürfen. Voraussetzung für die Teilnahme am Programm ist lediglich die Anmeldung mindestens eines Kindes im Alter zwischen 0 und 10 Jahren im real Konto unter dem Service „Meine Familie“. Jedes Kind darf nur einmal angemeldet werden.

Woran liegt es, wenn die Vorteilspost während eines Quartals ausbleibt?

Für Kinder, die ihr viertes Lebensjahr erreicht haben, wird nur noch zweimal jährlich Vorteilspost per E-Mail versendet. Dies kann der Grund dafür sein, dass Teilnehmer am „Meine Familie“-Programm plötzlich weniger Post erhalten als vorher. Prüfen Sie ggf. auch, ob sich die entsprechende E-Mail ggf. in Ihrem Spam-Ordner befindet.

Was ist zu tun, wenn ein bei „Meine Familie“ angemeldetes Kind zum Geburtstag keine Geburtstagspost bekommen hat?

Prüfen Sie ob sich die entsprechende E-Mail ggf. in Ihrem Spam-Ordner befindet. Sollte dies nicht der Fall sein, wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an den „Meine Familie“-Kundenservice.

Wann erhält man das „Meine Familie“-Willkommensgeschenk?

Das „Meine Familie“-Willkommensgeschenk erhalten einmalig alle beim „Meine Familie“-Vorteilsprogramm angemeldeten Kinder im Alter von 0 bis 24 Monaten. Hierzu wird ein entsprechender Abholschein versendet.

Wie können Daten, die bei der Anmeldung beim „Meine Familie“ Programm angegeben wurden, geändert werden?

Die im real Konto hinterlegten Daten können jederzeit eingesehen und bearbeitet werden. Nach dem Login unter www.real-markt.de kann der Datensatz geändert, ergänzt oder gelöscht sowie Kinder neu angemeldet werden. Um die Änderungen zu übernehmen, muss abschließend der Button „Änderungen speichern“ angeklickt werden.