Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

Entwicklungsgespräch in der Kita: Ablauf des Gesprächs und 5 Tipps für Ihre Vorbereitung

Die kurze Unterhaltung an der Kita-Tür reicht nicht aus, um sich ausführlich über die Entwicklung Ihres Kindes auszutauschen: Wie macht es sich im Kindergarten? Womit tut es sich vielleicht etwas schwerer? Und wie können Sie es unterstützen – zu Hause und in der Kita? Um diese Fragen gemeinsam zu besprechen, gibt es sogenannte Entwicklungsgespräche. Lesen Sie hier, was Sie bei diesem Gespräch in der Kita erwartet und wieso diese Termine für Sie und Ihr Kind so wichtig sind. 

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Ihr Meine Familie-Team

Was sind Entwicklungsgespräche? 

Eine der Hauptaufgaben der ErzieherInnen ist es, die Entwicklung, Talente und Stärken Ihres Kindes zu beobachten und zu dokumentieren. Diese Beobachtungen aus dem Kita-Alltag werden dann mit Ihren Erfahrungen aus dem Familienalltag verglichen. Dazu werden Sie von den ErzieherInnen meist ein- bis zweimal im Jahr zum Entwicklungsgespräch eingeladen. Im Vorfeld findet oft auch ein Elternabend statt, an dem Sie und alle anderen Eltern über den Ablauf, die Inhalte und Zieles des Gesprächs informiert werden, damit am Termin selbst wirklich nur Ihr Kind im Mittelpunkt steht.

Welche Themen werden beim Entwicklungsgespräch angesprochen?  

Die meisten ErzieherInnen erstellen eine Mappe für jedes Kind. Darin sind neben dem Beobachtungsbogen auch Mal- und Bastelarbeiten sowie Fotos von Kita-Ausflügen enthalten. So lassen sich Fortschritte und Entwicklungen gut dokumentieren und nachvollziehbar machen. Die ErzieherInnen tauschen sich auch mit Ihnen über die sprachlichen, motorischen und sozialen Fähigkeiten Ihres Kindes aus. Schildern Sie gerne, wie sich Ihr Kind zu Hause verhält. Denn gerade durch diese unterschiedlichen Sichtweisen werden Talente, Besonderheiten, Stärken und Schwächen Ihres Kindes erkennbar.

Wozu dienen die Gespräche?

Überlegen Sie gemeinsam, wie Sie Ihr Kind am besten fördern können. Besprechen Sie eine gemeinsame Strategie und ziehen Sie an einem Strang. Sagen Sie offen, was Ihnen besonders wichtig ist. Und fragen Sie nach, wenn Sie bei einem Thema unsicher sind. Je offener der Austausch stattfindet, umso besser können Sie Ihr Kind unterstützen.

Dabei sollten Sie immer im Hinterkopf behalten: Entwicklungsgespräche sind keine reine Leistungsbewertung. Sie sind dazu da, Ihr Kind bestmöglich zu unterstützen und es fit für die Schule zu machen. Geben Sie Ihrem Kind Zeit, um sich zu entfalten und auszuprobieren – in seinem ganz eigenen Tempo und mit der passenden Unterstützung von Ihnen und den ErzieherInnen.

Wann und warum müssen die Gespräche stattfinden?

Sie werden meistens vor dem Geburtstag Ihres Kindes eingeplant. So kann die Entwicklung innerhalb eines Lebensjahres betrachtet werden. Diese Gespräche sind laut Sozialgesetzbuch im Kindergarten vorgeschrieben. Sie sind die Basis für die individuelle Förderung, entsprechend dem Alter, den sprachlichen und motorischen Fähigkeiten sowie den Interessen und Bedürfnissen Ihres Kindes. Und das Recht auf diese Förderung ist im Sozialgesetzbuch festgeschrieben.

Im Fokus stehen die Lernfortschritte

Sehen Sie das Gespräch einfach als eine Art Meilenstein-Sammlung. Was kann Ihr Kind schon alles? Und was lernt es gerade? Worin ist es schon richtig gut? Und was sollte noch ein paar Mal geübt werden, damit es besser klappt? Schließlich lässt sich nicht alles auf einer Skala ausdrücken. Denn nur weil etwas noch nicht klappt, ist das nicht gleich „schlecht“. Auch der Versuch und Wille, etwas immer wieder zu versuchen, ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung Ihres Kindes.

5 Tipps: So wird das Entwicklungsgespräch in der Kita ein Erfolg

1. Kommen Sie pünktlich und möglichst mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin

Die ErzieherInnen nehmen sich meist extra nach Feierabend Zeit, um die Entwicklungsgespräche zu führen. Deshalb finden an einem Abend oft mehrere Termine hintereinander statt. Umso wichtiger, dass Sie pünktlich erscheinen, damit ErzieherInnen und nachfolgende Eltern nicht warten müssen. Im Idealfall kommen Sie direkt gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin zum Gespräch. Denn so können wichtige Themen direkt mit allen gemeinsam besprochen werden und unterschiedliche Meinungen und Beobachtungen ausgetauscht werden.

2. Bereiten Sie sich auf das Gespräch vor

Bringen Sie gerne Fragen mit zum Termin. Möchten Sie wissen, ob sich Ihr Kind in der Kita genauso verhält wie zu Hause? Und ob Ihre Erziehung auch Bestand hat, wenn Sie nicht in der Nähe sind? Gibt es vielleicht sogar etwas, das Sie stört? Sprechen Sie es sachlich an. Dieser Termin ist schließlich auch dazu da, konstruktive Kritik äußern zu können.

3. Bleiben Sie ruhig und sachlich

In erster Linie geht es darum, Ihr Kind bestmöglich zu fördern. Deshalb kann es passieren, dass auch Dinge angesprochen werden, die Sie vielleicht nicht so gerne über Ihr Kind hören. Zum Beispiel, wenn es häufiger streitet oder den ErzieherInnen ein bestimmtes problematisches Verhaltensmuster auffällt. Versuchen Sie, diese Dinge nicht persönlich zu nehmen. Analysieren Sie lieber gemeinsam, wo die Wurzel des Problems liegen könnte. Schließlich sind Sie die Personen, die Ihr Kind am besten kennen.

4. Nehmen Sie Tipps an

Jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo. Dabei kann es sein, dass die ein oder andere Fertigkeit manchmal etwas länger geübt werden muss. Die ErzieherInnen behalten diese Punkte natürlich genau im Auge. Deshalb nehmen Sie gut gemeinte Tipps und Vorschläge ruhig an. Natürlich können Sie danach auch erklären, wie Sie die Situation zu Hause lösen, falls es ein bekanntes Problem ist. Hierbei ist es wichtig, dass Sie eine gemeinsame Lösung finden und zusammenarbeiten.

5. Bedanken Sie sich für die Chance

Die ErzieherInnen sind neben Ihnen die wichtigsten Bezugspersonen für Ihr Kind. Sie essen, lernen und spielen jeden Tag zusammen. Und sie geben darauf acht, dass sich Ihr Sprössling wunderbar entwickeln kann. Die ErzieherInnen stecken meist viel Leidenschaft in Ihren Job und wenn Sie mit ihrer Arbeit zufrieden sind, freuen sie sich bestimmt sehr über ein ehrliches „Dankeschön“.

Häufig gestellte Fragen zum "Meine Familie" Vorteilsprogramm

Wer darf am „Meine Familie“-Vorteilsprogramm teilnehmen?

Das „Meine Familie“-Vorteilsprogramm richtet sich an Familien mit Kindern – wobei z. B. auch Großeltern ihre Enkel anmelden dürfen. Voraussetzung für die Teilnahme am Programm ist lediglich die Anmeldung mindestens eines Kindes im Alter zwischen 0 und 10 Jahren im real Konto unter dem Service „Meine Familie“. Jedes Kind darf nur einmal angemeldet werden.

Woran liegt es, wenn die Vorteilspost während eines Quartals ausbleibt?

Für Kinder, die ihr viertes Lebensjahr erreicht haben, werden nur noch zweimal jährlich Vorteilscoupons per Post versendet. Dies kann der Grund dafür sein, dass Teilnehmer am „Meine Familie“-Programm plötzlich weniger Post erhalten als vorher.

Was ist zu tun, wenn ein bei „Meine Familie“ angemeldetes Kind zum Geburtstag keine Geburtstagspost bekommen hat?

In seltenen Fällen kann die Geburtstagspost eines Kindes verspätet eintreffen. Sollte die Post auch nach einer gewissen Wartezeit noch nicht eingetroffen sein, wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an den „Meine Familie“-Kundenservice.

Wann erhält man das „Meine Familie“-Begrüßungspaket?

Das „Meine Familie“-Begrüßungspaket erhalten einmalig alle beim „Meine Familie“-Vorteilsprogramm angemeldeten Kinder im Alter von 0 bis 24 Monaten.

Wie können Daten, die bei der Anmeldung beim „Meine Familie“ Programm angegeben wurden, geändert werden?

Die im real Konto hinterlegten Daten können jederzeit eingesehen und bearbeitet werden. Nach dem Login unter www.real-markt.de kann der Datensatz geändert, ergänzt oder gelöscht sowie Kinder neu angemeldet werden. Um die Änderungen zu übernehmen, muss abschließend der Button „Änderungen speichern“ angeklickt werden.

Sind die „Meine Familie“-Vorteilscoupons auch im real Onlineshop einlösbar?

Die „Meine Familie“-Coupons sind leider nicht im Onlineshop einlösbar. Der real Onlineshop bietet jedoch sehr häufig eigene Rabattaktionen und Preisnachlässe auf ganze Artikelsortimente.