Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

So helfen Sie Ihrem Kind, die Hygieneregeln einzuhalten – 5 Tipps

Jeder Erwachsene kennt die Hygieneregeln mittlerweile in- und auswendig: zu Hause bleiben, Abstand halten, Hust- und Nies-Etikette beachten und gründlich Hände waschen. Aber Kindern fällt es oft nicht so leicht, sich das alles zu merken und sich ständig daran zu halten. Deshalb zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihrem Kind diese Regeln ganz spielerisch näherbringen – und dabei auch noch gemeinsam Spaß haben können.

Viel Spaß beim Lesen und bleiben Sie gesund!
Ihr Meine Familie-Team

1. Richtig gründlich Hände waschen

Denn Übung macht den Meister, also Ärmel hochkrempeln und los geht’s: Hände nass machen, einseifen und ordentlich schrubben. Mit diesen coolen Ideen macht’s gleich noch mehr Spaß:

  • die Händewasch-Medaille: Motivieren Sie Ihr Kind zum regelmäßigen Händewaschen. Wer lange und gründlich schrubbt, bekommt am Ende der Woche die Händewasch-Medaille verliehen.
  • der Händewasch-Tanz: Sie möchten sicher sein, dass Ihr Kind sich lange genug die Hände wäscht? Singen Sie dabei einfach zusammen Ihr Lieblingslied oder erfinden Sie einen gemeinsamen Händewasch-Tanz. Und wenn Sie fertig gesungen und getanzt haben, sind auch die Hände wieder blitzblank und virenfrei.

2. Werden Sie zu Superhelden

Und das jedes Mal, wenn jemand husten oder niesen muss. Einfach schnell den unsichtbaren Superhelden-Umhang vors Gesicht halten. So schützt Ihr Kind andere heldenhaft vor den winzigen Speichel-Tröpfchen, die beim Husten oder Niesen in die Luft gelangen.

3. Anfassen verboten

Kinder entdecken die Welt, indem sie Dinge in die Hand nehmen. Und es ist wichtig, dass sie das auch weiterhin machen können. Deshalb lassen Sie Ihr Kind draußen toben – aber lieber nur dort, wo es auch alles anfassen kann, wie zum Beispiel im Wald oder auf dem Feld.

Geben Sie Ihrem Kind möglichst wenig Anlass, sich ins Gesicht zu fassen. Binden Sie zum Beispiel störende Haare einfach zusammen oder stecken Sie einzelne Strähnen mit bunten Spangen nach hinten, damit sie weniger im Gesicht kitzeln.

Außerdem ist es gut, wenn Sie immer Taschentücher griffbereit haben. Dann können Sie Ihrem Kind schnell eins anbieten, wenn doch mal die Nase juckt oder es sich den Mund abwischen muss.

4. Draußen Abstand halten

In der Öffentlichkeit sollte auch Ihr Kind mindestens 1,50 m Abstand zu anderen Menschen einhalten. Allerdings können Kinder solche Distanzen meist schwer einschätzen. Am besten ist es, wenn Sie mit Ihrem Kind Orte meiden, an denen viele Menschen sind, wie zum Beispiel den Supermarkt. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, sollten Sie lieber ohne Ihr Kind einkaufen gehen.

5. Drinnen zusammenrücken

Wenn draußen alle auf Abstand gehen, können Sie drinnen ruhig ein bisschen mehr zusammenrücken. Denn auch Ihr Kind merkt, dass die Welt gerade kopfsteht. Da tut eine Extra-Kuscheleinheit von Mama oder Papa besonders gut.

Smarte Spielnachmittage

Besonders für die älteren Kinder ist es wichtig, dass der Kontakt zu den Freunden weiterhin besteht – trotz „Social Distancing“. Heute gibt es schließlich viele digitale Möglichkeiten, miteinander zu reden, zu spielen und sich zu sehen, zum Beispiel per Telefon, Videochat, Online-Spiele oder Apps. Vereinbaren Sie feste Spielnachmittage, an denen Ihr Kind virtuell etwas mit seinen Freunden unternehmen kann.

Genießen Sie die gemeinsame Zeit zu Hause und bleiben Sie gesund!

Häufig gestellte Fragen zum "Meine Familie" Vorteilsprogramm

Wann erhält man das „Meine Familie“-Begrüßungspaket?

Das „Meine Familie“-Begrüßungspaket erhalten einmalig alle beim „Meine Familie“-Vorteilsprogramm angemeldeten Kinder im Alter von 0 bis 24 Monaten.

Woran liegt es, wenn die Vorteilspost während eines Quartals ausbleibt?

Für Kinder, die ihr viertes Lebensjahr erreicht haben, werden nur noch zweimal jährlich Vorteilscoupons per Post versendet. Dies kann der Grund dafür sein, dass Teilnehmer am „Meine Familie“-Programm plötzlich weniger Post erhalten als vorher.

Was ist zu tun, wenn ein bei „Meine Familie“ angemeldetes Kind zum Geburtstag keine Geburtstagspost bekommen hat?

In seltenen Fällen kann die Geburtstagspost eines Kindes verspätet eintreffen. Sollte die Post auch nach einer gewissen Wartezeit noch nicht eingetroffen sein, wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an den „Meine Familie“-Kundenservice.

Was könnte der Grund dafür sein, wenn trotz Anmeldung eines Kindes zwischen 0 und 24 Monaten beim „Meine Familie“-Vorteilsprogramm kein Begrüßungspaket beim Teilnehmer ankommt?

Sobald ein Kind im entsprechenden Alter bei „Meine Familie“ angemeldet wurde, wird der Versand des Begrüßungspakets automatisch veranlasst. Bitte beachten Sie, dass der Versandprozess einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Wir bitten Sie im Zweifelsfall um ein wenig Geduld. Wird ein Kind bereits während der Schwangerschaft angemeldet, wird Versand des Begrüßungspakets erst nach dem eingetragenen Geburtstermin veranlasst.

Wie können Daten, die bei der Anmeldung beim „Meine Familie“ Programm angegeben wurden, geändert werden?

Die im real Konto hinterlegten Daten können jederzeit eingesehen und bearbeitet werden. Nach dem Login unter www.real-markt.de kann der Datensatz geändert, ergänzt oder gelöscht sowie Kinder neu angemeldet werden. Um die Änderungen zu übernehmen, muss abschließend der Button „Änderungen speichern“ angeklickt werden.

Sind die „Meine Familie“-Vorteilscoupons auch im real Onlineshop einlösbar?

Die „Meine Familie“-Coupons sind leider nicht im Onlineshop einlösbar. Der real Onlineshop bietet jedoch sehr häufig eigene Rabattaktionen und Preisnachlässe auf ganze Artikelsortimente.