Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

Was ist der Pinzettengriff?

Die meisten Eltern beobachten die Entwicklung ihres Babys ganz genau und freuen sich über jeden noch so kleinen Fortschritt. Ein wichtiger Meilenstein: der Pinzettengriff, mit dem Ihr Baby nun in der Lage ist, Gegenstände präzise zu greifen. Doch was ein wichtiger, motorischer Fortschritt ist, birgt auch Gefahren. Wir verraten Ihnen, was Sie beachten sollten, sobald Ihr Baby den Pinzettengriff beherrscht.

Alles Gute
Ihr Meine Familie-Team

Vom Greifreflex zum Pinzettengriff

Der Finger der Mutter, ein Kuscheltier oder der Beißring – in den ersten Lebensmonaten greift Ihr Baby nach allem, was in seiner Nähe ist. Doch was zunächst ein reiner Reflex, nämlich der sogenannte Greifreflex, ist, entwickelt sich bald zu einem bewussten Zusammenspiel zwischen Daumen und Zeigefinger: Das Baby beherrscht jetzt den Pinzettengriff, mit dem Gegenstände mit den sogenannten Fingerbeeren (auch Fingerkuppen genannt) gegriffen und aufgehoben werden können. Namensgebung für die motorische Fingerentwicklung ist die Art der Bewegung: Essen, Spielzeug und andere Gegenstände werden eingeklemmt, indem Daumen und Zeigefinger wie eine Pinzette auf- und zugeklappt werden. Im Gegensatz zum Zangengriff sind die Finger beim Pinzettengriff gestreckt und nicht gekrümmt, sodass Daumen und Zeigefinger nicht genau übereinanderliegen.

Wichtiges über den Pinzettengriff

  • Weiterentwicklung des Greifreflexes, bei dem Gegenstände in die ganze Hand genommen werden
  • präziser Griff, mit dem selbst kleinste Gegenstände gegriffen werden können
  • wichtiger Schritt der motorischen Handentwicklung (Feinmotorik)
  • Zusammenspiel zwischen den Fingerbeeren des Daumens und des Zeigefingers
  • Schulung des Tastsinns, da am Fingerballen bis zu 700 Berührungs- und Druckrezeptoren sitzen

Mit dem Pinzettengriff lernt das Baby, seine Finger einzeln einzusetzen. Das ist nicht nur wichtig, um später einen Löffel halten zu können, sondern auch für Aktivitäten wie Malen und Puzzeln. Außerdem ist die Handbewegung die Vorstufe des Zangengriffs, mit dem Ihr Baby noch präziser greifen kann.

Wann sollte mein Baby den Pinzettengriff können?

Die ersten Bemühungen, einen Gegenstand mit Daumen und Zeigefinger zu greifen, stellen sich etwa ab dem 9. Lebensmonat Ihres Babys ein. Zunächst noch unsicher, wird es den Pinzettengriff sehr schnell perfektionieren, sodass Ihr Nachwuchs selbst kleine Gegenstände zwischen die Finger nehmen kann. Im weiteren Verlauf der motorischen Entwicklung der Hände werden dann die Finger gekrümmt, sodass die Kuppen genau aufeinandertreffen – der Pinzettengriff hat sich zum Zangengriff weiterentwickelt.

Bedenken Sie jedoch immer: Jedes Baby entwickelt sich anders. Das betrifft nicht nur Fähigkeiten wie das Laufen und das Sitzen, sondern auch die Entwicklung der Feinmotorik der Hand. Auch wenn sich der Pinzettengriff bei den meisten Kindern vor Vollendung des ersten Lebensjahres einstellt, kann es im Einzelfall bis zum 14. Monat dauern, bis es den Pinzettengriff präzise beherrscht. Hier gilt wie immer: Lassen Sie Ihrem Baby die Zeit, die es braucht – vielleicht lernt es im Moment andere spannende Dinge.

Macht Ihr Baby auch nach Vollendung des ersten Lebensjahres keine Anzeichen des Pinzettengriffs, sollten Sie unter Umständen mit Ihrem Kinderarzt sprechen. Mithilfe von Ergotherapie kann das Greifen von Gegenständen gezielt geübt werden.

Grober Ablauf der Entwicklung der Feinmotorik der Hand:

  1. Zu Beginn des Lebens
    Kein aktives Greifen, jedoch Greifreflex
  2. 4. bis 5. Monat
    Rückbildung des Greifreflexes, stattdessen tastet das Baby nach Gegenständen mit der ganzen Hand und kann diese auch kurz festhalten
  3. Ab dem 6. Monat
    Ausbildung des Affengriffs, bei dem das Baby Gegenstände mit der ganzen Faust fasst und auch längere Zeit halten kann
  4. 7. bis 8. Monat
    Erlernung des Scherengriffs, bei dem das Kind die unteren Teile der Finger benutzt, um Gegenstände zu ergreifen und zu halten
  5. 9. bis 11. Monat
    Erlernung des Pinzettengriffs, bei dem Gegenstände gezielt mit den Fingerbeeren gehalten werden
  6. Ab 11. Monat
    Übergang zum Zangengriff, bei dem die Finger sich krümmen

Risiken und neue Gefahrenquellen

Das Ausbilden des Pinzettengriffs ist für die motorische Entwicklung sehr wichtig, birgt jedoch auch neue Gefahren: Eltern müssen nun besonders darauf achten, dass sich in der Umgebung des Babys keine kleinen oder gesundheitsschädlichen Gegenstände befinden. Denn: Auch die orale Phase hält immer noch an, sodass sich Ihr Kind alles, was es nun greifen kann, auch in den Mund stecken wird und im schlimmsten Fall verschluckt. Zudem können die meisten Babys nun krabbeln, was wiederum den Aktionsradius des Kindes erweitert – keine Gegenstände sind vor dem Griff des Babys sicher. Diese Phase der Entwicklung kann manchmal für Eltern etwas anstrengend sein, da sie ihr Baby 24/7 im Blick behalten sollten.

Ärgern Sie sich nicht, wenn Ihr Baby zum 100. Mal Gegenstände fallen lässt oder wegschmeißt – häufig den Schnuller. Dies geschieht in der Regel absichtlich, denn das Kind übt einfach nur den Pinzettengriff, indem es Gegenstände wieder und wieder wegwirft und aufhebt.

Die motorische Entwicklung fördern: Fingerfood als Anreiz

Auch wenn sich der Pinzettengriff bei den meisten Babys automatisch einstellt, können Sie dessen Entwicklung und Präzisierung durchaus fördern. Hierzu sollten Sie spielerische Ansätze wählen, die das Kind dazu animiert, seine Finger zu bewegen und nach Gegenständen zu greifen. Eine beliebte Methode, die das Kind auch zu mehr Selbstständigkeit animiert, ist das Reichen von Fingerfood nach dem Prinzip des Baby-led Weaning. Schneiden Sie weiches Obst, Gemüse oder Käse in kleine Würfel oder Sticks, die Ihr Nachwuchs mit seinen Fingern greifen und essen kann. Das Baby wird anfangs noch sehr lange brauchen, das Fingerfood zu greifen und in den Mund zu stecken, sodass Baby-led Weaning auch eine ideale Beschäftigungstherapie ist. Lassen Sie es jedoch beim Essen nicht unbeaufsichtigt, um im Notfall, falls sich das Baby verschluckt, schnell handeln zu können.

Eine weitere Möglichkeit, die Ausübung des Pinzettengriffs zu fördern, ist bestimmtes Motorikspielzeug. Beliebt sind hier beispielsweise Angelspielzeuge, Holzspielbretter oder Motorikwürfel.

Fazit

Das Erlernen des Pinzettengriffs ist ein wichtiger Meilenstein im Leben Ihres Babys und ein erster Schritt für mehr Selbstständigkeit. Bald wird Ihr Kind in der Lage sein, einen Löffel zu halten und so eigenständig zu essen. Fördern Sie die motorische Entwicklung mit Fingerfood oder Babyspielzeug, erzwingen Sie sie jedoch nicht: Geben Sie Ihrem Baby die Zeit, die es braucht.

Häufig gestellte Fragen zum "Meine Familie" Vorteilsprogramm

Wann erhält man das „Meine Familie“-Begrüßungspaket?

Das „Meine Familie“-Begrüßungspaket erhalten einmalig alle beim „Meine Familie“-Vorteilsprogramm angemeldeten Kinder im Alter von 0 bis 24 Monaten.

Woran liegt es, wenn die Vorteilspost während eines Quartals ausbleibt?

Für Kinder, die ihr viertes Lebensjahr erreicht haben, werden nur noch zweimal jährlich Vorteilscoupons per Post versendet. Dies kann der Grund dafür sein, dass Teilnehmer am „Meine Familie“-Programm plötzlich weniger Post erhalten als vorher.

Was ist zu tun, wenn ein bei „Meine Familie“ angemeldetes Kind zum Geburtstag keine Geburtstagspost bekommen hat?

In seltenen Fällen kann die Geburtstagspost eines Kindes verspätet eintreffen. Sollte die Post auch nach einer gewissen Wartezeit noch nicht eingetroffen sein, wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an den „Meine Familie“-Kundenservice.

Was könnte der Grund dafür sein, wenn trotz Anmeldung eines Kindes zwischen 0 und 24 Monaten beim „Meine Familie“-Vorteilsprogramm kein Begrüßungspaket beim Teilnehmer ankommt?

Sobald ein Kind im entsprechenden Alter bei „Meine Familie“ angemeldet wurde, wird der Versand des Begrüßungspakets automatisch veranlasst. Bitte beachten Sie, dass der Versandprozess einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Wir bitten Sie im Zweifelsfall um ein wenig Geduld. Wird ein Kind bereits während der Schwangerschaft angemeldet, wird Versand des Begrüßungspakets erst nach dem eingetragenen Geburtstermin veranlasst.

Wie können Daten, die bei der Anmeldung beim „Meine Familie“ Programm angegeben wurden, geändert werden?

Die im real Konto hinterlegten Daten können jederzeit eingesehen und bearbeitet werden. Nach dem Login unter www.real-markt.de kann der Datensatz geändert, ergänzt oder gelöscht sowie Kinder neu angemeldet werden. Um die Änderungen zu übernehmen, muss abschließend der Button „Änderungen speichern“ angeklickt werden.

Sind die „Meine Familie“-Vorteilscoupons auch im real Onlineshop einlösbar?

Die „Meine Familie“-Coupons sind leider nicht im Onlineshop einlösbar. Der real Onlineshop bietet jedoch sehr häufig eigene Rabattaktionen und Preisnachlässe auf ganze Artikelsortimente.